ISCC Newsletter Nr. 45, 23. Juli 2014

Erfolgreiches erstes ISCC PLUS Training
Das erste ISCC PLUS Training fand am 16. und 17. Juli in Köln statt. ISCC erhielt sehr positives Feedback von den Teilnehmern für die umfangreiche und gründliche Einführung in das ISCC PLUS System. Die Teilnehmer schätzten insbesondere die praktischen Fallstudien und Diskussionen zu Massenbilanzoptionen und möglichen Claims für biobasierte nachhaltige Materialien. Diese sollen es Systemnutzern ermöglichen den Aufbau nachhaltiger Lieferketten zu fördern.

Das ISCC PLUS Training wurde entwickelt, um detailliert die Anforderungen des ISCC PLUS Systems für Zertifizierungen in der Nahrungs-, Futtermittel- und chemischen Industrie zu vermitteln.

Aufgrund der positiven Rückmeldungen ist ein weiteres ISCC PLUS Training für Ende des Jahres 2014 geplant. Das genaue Datum wird auf der ISCC Website und im Newsletter kommuniziert, sobald es festgelegt ist.

 

ISCC IN AMERIKA

ISCC wählt ANSI als Akkreditierungsstelle
ISCC und das American National Standards Institute (ANSI) haben eine Zusammenarbeit in einem unabhängigen Programm zur Akkreditierung von Zertifizierungsstellen vereinbart. Mit dieser Akkreditierung wird sichergestellt, dass Zertifizierungsstellen, die ISCC Zertifizierungen durchführen wollen, sowohl internationale Standards als auch ISCC Anforderungen erfüllen. Dadurch unterstützt dieses Programm die kontinuierliche Verbesserung von ISCC und stellt ein Qualitätsmerkmal für Zertifizierungsstellen dar.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

Feedback vom Treffen des ISCC TK Nordamerika in Chicago
Am 9. Juli fand in Chicago das dritte Treffen des Technischen Komitees Nordamerika (TK NA) statt. Es war eine spannende Veranstaltung mit hochkarätigen Sprechern von Unternehmen und Organisationen wie Abengoa, NatureWorks, Genscape und der University of Illinois in Chicago. Die mehr als 40 Teilnehmer diskutierten vor allem über ISCC PLUS in der Nahrungs-, Futtermittel- und chemischen Industrie. Weitere Themen waren die neuesten Entwicklungen der rechtlichen Rahmenbedingungen für den europäischen und nordamerikanischen Biokraftstoffmarkt, der Zertifizierungsprozess für Biokraftstoffe aus UCO (Altspeiseöl) sowie neue und kostengünstige Instrumente zum Nachweis von Landnutzungsänderung.

ISCC möchte sich an dieser Stelle sehr herzlich bei allen Sprechern und Teilnehmern für ihre Teilnahme und wertvollen Beiträge bedanken. Alle Präsentationen stehen im Mitgliederbereich der ISCC Website als Download zur Verfügung. Das nächste Treffen des TK NA wird voraussichtlich nächstes Jahr zur selben Zeit stattfinden. Der genaue Termin wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

ISCC Technisches Komitee Südamerika in Porto Alegre im September
Am 10. September findet im brasilianischen Porto Alegre das sechste Treffen des Technischen Komitees Südamerika (TK SA) statt.

Interessante Präsentationen von Führungskräften der Unternehmen ADM, Argos, JBS und Traulenco sowie der Organisationen The Nature Conservancy und der Universität von São Paulo stehen auf der Agenda.

Die Themen beinhalten:
- Neueste Entwicklungen im EU Biokraftstoffmarkt (Doppelanrechnung und die Einführung der THG Quote),
   Exportmöglichkeiten in den Europäischen Markt
- ISCC PLUS in Südamerika (inklusive non-GMO)
- Herausforderungen der nachhaltigen Landwirtschaft in Südamerika und die Kartierung von Risikogebieten
   und No-go-areas

Neben diesen spannenden Themen bietet das Treffen viel Raum für Diskussionen.
Klicken Sie hier für weitere Informationen und das Anmeldeformular.

 

ISCC IN SÜDOSTASIEN

NEU: ISCC Plantation Audit and Land Use Assessment Training
Erster Termin: 14. – 15. Oktober 2014, Kuala Lumpur, Malaysia

Die Umwandlung von Flächen mit hoher Biodiversität oder hohem Kohlenstoffgehalt ist ein besonders wichtiges Thema für internationale Nachhaltigkeitsanforderungen. Die Entdeckung und Bewertung von Landnutzung und Landnutzungsänderung ist komplex und die Auswirkung auf die Praxis herausfordernd.

ISCC hat ein 1,5 tägiges Training entwickelt, um umfassende Kenntnisse der ISCC Anforderungen an die Auditierung von landwirtschaftlichen Flächen und Plantagen zu vermitteln. Das Training setzt einen Schwerpunkt auf die Definition und Bewertung von Landkategorien und kritische und unkritische Arten von Landnutzungsänderung. Weitere Themen sind die Auswirkungen von Landnutzungsänderungen auf die THG Emissionen sowie neue Instrumente zur Erleichterung von Plantagenaudits.

Zielgruppen: Zertifizierungsstellen, Auditoren, Vertreter von Unternehmen, die bereits ISCC nutzen oder an einer Zertifizierung interessiert sind sowie Vertreter von NGOs, wissenschaftlichen Einrichtungen und Behörden.
Klicken Sie hier für weitere Informationen und den Link zum Anmeldeformular.


ISCC THG Training in Kuala Lumpur, Malaysia

Das vierte ISCC Treibhausgas (THG) Training findet am 16. und 17. Oktober in Kuala Lumpur statt.

Die Bedeutung individueller THG-Berechnungen und deren Überprüfung wird weiter zunehmen, und die individuelle THG-Effizienz einzelner Produkte deren Preise beeinflussen. Das 1,5 tägige Training behandelt die Anforderungen an THG-Berechnungen und deren Verifizierung. In praxisnahen Fallstudien und Gruppenarbeiten können die Teilnehmer ihr Verständnis vertiefen. THG-Berechnungen für alle Elemente der Lieferkette (Anbau, Konversion, Transport) werden betrachtet.

Zielgruppen: Auditoren und Vertreter von Zertifizierungsstellen und Unternehmen mit Interesse an THG-Berechnungen und THG-Audits.
Klicken Sie hier für weitere Informationen und den Link zum Anmeldeformular.

 

ISCC IN EUROPA

ISCC Workshop zu THG Einsparungszielen auf der Argus European Biofuels Conference 2014
Am 20. Oktober 2014 veranstaltet ISCC in London einen Workshop im Rahmen der Argus European Biofuels Conference 2014.

Titel des Workshops: „Moving from energetic to Greenhouse Gas (GHG) reduction targets – challenges and implications“

Klicken Sie hier für weitere Informationen.

ISCC Technisches Komitee Europa in Berlin
Das achte Treffen des Technischen Komitees Europa findet am 4. November 2014 in Berlin statt. Dieses Technische Komitee wird von höchster Bedeutung für Systemnutzer und Zertifizierungsstellen sein: die Änderungen in der deutschen Gesetzgebung (von energetischen Quoten hin zu THG Einsparungszielen) wird einen großen Einfluss auf die Marktnachfrage und die Preisgestaltung von Biokraftstoffen haben. Die Teilnehmer werden außerdem über die neuesten regulatorischen Entwicklungen informiert und haben die Möglichkeit, über aktuelle und relevante Themen zu diskutieren.
Klicken Sie hier für weitere Informationen.