ISCC Newsletter Nr. 46, 20. August 2014

ISCC IN SÜDAMERIKA

Regionales Stakeholder Treffen in Südamerika

Das sechste Treffen des Technischen Komitees Südamerika findet am 10. September in Porto Alegre (Brasilien) statt. Auf der Agenda stehen Präsentationen von Führungskräften der Unternehmen ADM, Argos, JBS und Traulenco sowie von Organisationen wie The Nature Conservancy und der Universität von São Paulo. 

Die Themen beinhalten:

- Neuste Entwicklungen im EU Biokraftstoffmarkt (Doppelanrechnung und die Einführung der THG Quote)

- Nachhaltigkeitsanforderungen in konventionellen Märkten

- ISCC PLUS in Südamerika (inklusive Non GMO)

- Aussichten und Herausforderungen für die nachhaltige Landwirtschaft in Südamerika und die Kartierung von
  Risikogebieten und No-go-Areas.

Neben diesen spannenden Themen bietet das Treffen viel Raum für Diskussionen und Networking.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Klicken Sie hier für mehr Informationen und das Anmeldeformular. 

 

ISCC IN SÜDOSTASIEN

NEU: ISCC Plantation Audit and Land Use Assessment Training

Erster Termin: 14. – 15. Oktober 2014, Kuala Lumpur, Malaysia

Die Umwandlung von Flächen mit hoher Biodiversität oder hohem Kohlenstoffgehalt ist ein besonders wichtiges Thema für internationale Nachhaltigkeitsanforderungen. Die Entdeckung und Bewertung von Landnutzung und Landnutzungsänderung ist komplex und die Auswirkung auf die Praxis herausfordernd.

ISCC hat ein 1,5-tägiges Training entwickelt, um umfassende Kenntnisse der ISCC Anforderungen an die Auditierung landwirtschaftlicher Flächen und Plantagen zu vermitteln. Das Training setzt einen Schwerpunkt auf die Definition und Bewertung von Landkategorien und kritische und unkritische Arten von Landnutzungsänderung. Weitere Themen sind die Auswirkungen von Landnutzungsänderungen auf die THG Emissionen sowie neue Instrumente zur Erleichterung von Plantagenaudits.

Zielgruppen: Zertifizierungsstellen, Auditoren, Vertreter von Unternehmen, die bereits ISCC nutzen oder an Plantagenaudits und Landnutzungsbewertungen interessiert sind sowie Vertreter von NROs, wissenschaftlichen Einrichtungen und Behörden.

Klicken Sie hier für weitere Informationen und den Link zum Anmeldeformular.

 

ISCC THG Training in Kuala Lumpur am 16. und 17. Oktober

Das vierte ISCC Treibhausgas (THG) Training findet am 16. und 17. Oktober 2014 in Kuala Lumpur statt.

Die Rahmenbedingungen zur Förderung von Biokraftstoffen werden sich drastisch ändern. Zukünftig wird der Fokus auf den individuellen THG-Werten von Biokraftstoffen liegen. In Deutschland beispielsweise wird der Wechsel von energetischen Quoten hin zu THG-Einsparungszielen bereits im Januar 2015 wirksam. Die Bedeutung individueller THG-Berechnungen und deren Zertifizierung wird daher weiter zunehmen, und die individuelle THG-Effizienz einzelner Produkte deren Preise beeinflussen.

Das 1,5-tägige ISCC THG Training bietet umfassende Einblicke in die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen in Europa sowie die angepassten Anforderungen an THG-Berechnungen und deren Verifizierung. In praxisnahen Fallstudien und Gruppenarbeiten können die Teilnehmer ihr Verständnis vertiefen. THG-Berechnungen und THG-Audits landwirtschaftlicher Betriebe/ Plantagen, Konversionsanlagen und Transport werden abgedeckt.

Zielgruppen: Zertifizierungsstellen, Auditoren, Vertreter von Unternehmen, die bereits ISCC nutzen oder an THG-Berechnungen und THG-Audits interessiert sind, NROs, wissenschaftliche Einrichtungen und Behörden.

Klicken Sie hier für weitere Informationen und den Link zum Anmeldeformular. 

 

ISCC IN EUROPA

ISCC Workshop zu THG Einsparungszielen auf der Argus European Biofuels Conference 2014 in London

Am 20. Oktober 2014 veranstaltet ISCC in London einen Workshop im Rahmen der Argus European Biofuels Conference 2014.

Titel des Workshops: „Moving from energetic to GHG reduction targets – challenges and implications“.

Hochrangige Vertreter relevanter Behörden der Europäischen Kommission und aus Deutschland und Großbritannien sind eingeladen, den Workshop mitzugestalten. Außerdem stehen interessante Präsentationen von Führungskräften von Argos, Abengoa und SGS auf der Agenda des Workshops.

Klicken Sie hier für die Agenda und den Link zum Anmeldeformular.

ISCC Technisches Komitee Europa in Berlin am 4. November

Das achte Treffen des ISCC Technischen Komitees Europa findet am 4. November 2014 in Berlin statt.

Diese Veranstaltung ist von höchster Bedeutung für Systemnutzer und Zertifizierungsstellen, da der neue Entwurf der RED und die Änderungen in der deutschen Gesetzgebung (Wechsel von energetischen Quoten hin zu THG Einsparungszielen) einen großen Einfluss auf die Marktnachfrage und die Preisgestaltung von Biokraftstoffen haben. Die Teilnehmer werden außerdem über die neuesten regulatorischen Entwicklungen informiert und haben die Möglichkeit über weitere aktuelle und relevante Themen zu diskutieren.

Klicken Sie hier für weitere Informationen und das Anmeldeformular.

 

ISCC Basic Training in Köln vom 2. bis 4. Dezember

Das nächste dreitägige ISCC Basic Training findet vom 2. bis 4. Dezember 2014 in Köln statt. Dieses Training behandelt alle Themen, die für eine ISCC Zertifizierung relevant sind. Die Teilnahme an einem ISCC Basic Training ist verpflichtend für alle Auditoren vor der Durchführung des ersten ISCC Audits.

Weitere Zielgruppen sind Vertreter von Unternehmen, die an einer ISCC Zertifizierung interessiert sind oder ISCC bereits nutzen.

Klicken Sie hier für weitere Informationen und das Anmeldeformular.

 

Massenbilanzansatz fördert Wachstum der biobasierten Wirtschaft

Während des letzten Jahrzehnts hat die biobasierte Wirtschaft nicht mit signifikaten Wachstumsraten geglänzt. Eines der größten Hindernisse war der Aufbau nachhaltiger Wertschöpfungsketten für die vergleichsweise geringen Mengen an eingesetzten Inputmaterialien aus nachhaltiger Biomasse. Hier kann die Verwendung von Massenbilanzen wichtige Impulse setzen, vor allem während des Aufbaus von Lieferketten.

ISCC beschreibt in der neuesten Ausgabe des bioplastics MAGAZINE die Vorteile dieses Ansatzes und wie Unternehmen durch Massenbilanzen die biobasierten Inputmaterialien bestimmten Produkten zuordnen können.

Klicken Sie hier, um den vollständigen Artikel des bioplastics MAGAZINE (04/14, Volume 9) zu lesen. 

 

ÖFFENTLICHE KONSULTATIONEN VON ISCC SYSTEMDOKUMENTEN

ISCC PLUS: Add-on Non GMO

Auf Grund des konstruktiven Feedbacks von Stakeholdern, hat ISCC seinen Vorschlag für die Anwendung von Non GMO Material (nicht gentechnisch modifiziertes Material) im ISCC PLUS System überarbeitet.

Das ursprünglich vorgeschlagene Dokument wurde durch einen abgestuften Ansatz von drei Systemdokumenten ersetzt: eines für Lebens- und Futtermittel, eines für technische Märkte und ein zusätzlicher Leitfaden für GMO/ Non GMO Materialien.

 

ISCC EU: Nachhaltigkeitsanforderungen für die Herstellung von Biomasse

Das ISCC EU Systemdokument 202 (Nachhaltigkeitsanforderungen für die Herstellung von Biomasse) wurde überarbeitet.

Alle Dokumente sind auf der ISCC Webseite für öffentliche Konsultationen zugänglich. 

ISCC freut sich über Anmerkungen und Feedback bis zum 15. Oktober (für Non GMO) und 31. Oktober 2014 (für das ISCC EU Dokument 202).