Die Option für die Nachhaltigkeits-Zertifizierung von Nahrungs- und Futtermitteln sowie für technische, chemische und bioenergetische Anwendungen

Köln, 25. 04.2012:

ISCC PLUS - Die Option für die Nachhaltigkeits-Zertifizierung von Nahrungs- und Futtermitteln sowie für technische, chemische und bioenergetische Anwendungen

ISCC (International Sustainability and Carbon Certification) hat ein neues Zertifizierungssystem für Nahrungs- und Futtermittel sowie Anwendungen im technischen/chemischen Bereich (z.B. Bioplastics) und für Bioenergie (z.B. feste Biomasse) entwickelt: ISCC PLUS.

Dieses neue System wurde während der ISCC Generalversammlung in Brüssel am 8. Februar 2012 vorgestellt und bietet den bereits unter ISCC DE und ISCC EU zertifizierten Systemnutzern die Möglichkeit, ihre Nachhaltigkeitszertifizierung auf andere Verwendungsbereiche wie Nahrungs- und Futtermittel auszuweiten (z.B. Ölsaatenmehl, DDGS, Öle für Nahrungsmittel und andere Anwendungen). Darüber hinaus bietet ISCC PLUS Systemnutzern die Möglichkeit, den bestehenden ökologischen und sozialen Kriterien zusätzliche Anforderungen an die landwirtschaftliche Stufe wie beispielsweise die Erstellung eines Biodiversitätsplans zur ökologischen Verbesserung der Anbauflächen hinzuzufügen.

ISCC PLUS befindet sich momentan in einer öffentlichen Konsultationsphase, welche in der letzten Maiwoche endet. Der aktuelle Stand der ISCC PLUS Dokumente kann unter www.iscc-system.org heruntergeladen werden. Kommentare, Anregungen und Kritik aller Interessensgruppen sind willkommen und können unter publicconsultation@iscc-system.org an ISCC gesandt werden.

ISCC PLUS basiert auf dem Zertifizierungssystem ISCC, welches seit mehr als zwei Jahren im Bereich Biokraftstoffe weltweit erfolgreich eingesetzt wird und von der EU Kommission seit Juli 2011 anerkannt ist. Die Anerkennung durch die EU Kommission ist Voraussetzung dafür, dass ISCC in allen europäischen Ländern genutzt werden kann, um entlang der gesamten Wertschöpfungskette die Nachhaltigkeit gemäß der europäischen Erneuerbare-Energien-Richtline (EU RED) nachzuweisen. „ISCC wird von mehr als 1200 Unternehmen in 54 Ländern genutzt. Wir haben wertvolle Erfahrungen gesammelt und ein über die gesamte Produktionskette sicheres und praktikables System aufgebaut“, erläutert Andreas Feige, Geschäftsführer von ISCC. Die gute Resonanz bei den Unternehmen zeige, dass die ISCC-Prozesse und Verfahren funktionieren und bedarfsgerecht seien. „Vielfach konnte bereits ein nachweisbarer Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit geleistet werden“, sagt Feige.
      
Weltweit arbeitet ISCC mit 16 Zertifizierungsstellen zusammen, deren Auditoren in zahlreichen Trainings in Europa, Amerika und Asien auf die anstehenden Aufgaben vorbereitet wurden. Die Auditoren prüfen weltweit Plantagen, landwirtschaftliche Betriebe, Handelsunternehmen, Ölmühlen und andere Verarbeitungsanlagen auf Nachhaltigkeit. „Zertifizierungen hängen maßgeblich von den Auditoren ab, denn sie prüfen die ökologischen und sozialen Bedingungen auf der Basis eines Kriterienkatalogs vor Ort“, so Andreas Feige. „Nur wenn sie unabhängig und gut geschult sind und die gesetzlichen Anforderungen kennen, können Zertifizierungen auch positiven Einfluss auf Klimaschutz und Artenvielfalt nehmen.“ ISCC wurde in einem Multistakeholder-Prozess entwickelt und ist offen für Interessenten aus allen Bereichen, die als Vereinsmitglieder am System mitwirken können. Es geht über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinaus und überprüft neben ökologischen Kriterien und der Treibhausgasbilanz auch die sozialen Bedingungen bei der Biomasse-Produktion. ISCC ist für alle Arten von Biomasse und Bioenergie zugelassen und kann damit für Raps und Getreide genauso eingesetzt werden wie für Zuckerrohr, Soja oder Palmöl.

Die Ausdehnung der Nachhaltigkeitszertifizierung auf alle Verwendungsbereiche ist unumgänglich, wenn tatsächlich positive Effekte bei der Landnutzung erreicht werden sollen. Diese Ansicht setzt sich bei den „Stakeholdern“ weiter durch. Bei ISCC zeigt sich dies in einem wachsenden Interesse an ISCC PLUS Zertifizierungen.

Weitere Informationen:

Andreas Feige
Geschäftsführer ISCC System GmbH
info@iscc-system.org
Tel.: 0221 17932966